• ARTISTIK is unfortunately cancelled on Friday, March 17th.

Liebe Besucher:innen, Freunde und Förderer der AHK,

das Jahr 2022 neigt sich dem Ende und es ist Zeit ein wenig zurück zu blicken. Es war ein aufregendes Jahr 2022.

Wir waren auf wunderbaren Ferienfreizeiten. Die Trialer waren auf einem Trialgelände in Koblenz, der Kletterbereich hat im Frankenjura die Felsen gerockt, dir Rollsportfraktion war in Rotterdam und hatte wunderbare Tage in dem ein oder anderen Skatepark und für die Artisten gab es Artistik Days in den AHK.

Dank der Förderung „Aufholen nach Corona“ durch die Stadt Köln haben wir das Dirtgelände an der Rolshover Straße an den Start gebracht. Dort haben jede Menge Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene große und kleine Sprünge geschaufelt, es gab offene Angebots-Tage zum Dirt Fahren und zwei Feriencamps im Sommer und Herbst auf dem Gelände.

Endlich war es ohne große Einschränkungen wieder möglich Veranstaltungen zu machen! Wir hatten riesig Spaß auf der Abrissparty zu Halle59, dem DirtJam, der CyberJugZ, dem Nikolaustrial und den Impuls Shows.

Ein Thema in 2022 mit sehr vielen Ups and Downs war der Umbau der Halle59.
Aber auch hier: Zum Ende wird alles gut. Am 21.01.2023 werden wir endlich die Eröffnung unseres neuen Skateparks feiern.

Das Jahr 2023 steht vor der Tür und schon jetzt zeichnet sich ab, dass es ein Jahr mit großen, vor allem finanziellen, Herausforderungen wird. Die Jugendzentren Köln gGmbH als städtische Beteiligungsgesellschaft sind Mitglied im Arbeitgeberverband und somit vollumfänglich verpflichtet, Tariferhöhung an ihre Belegschaft weiter zu geben. Schon in 2022 gab es eine Tariferhöhung, die in diesem Maße nicht durch den Betriebskostenzuschuss der Stadt Köln für unseren Träger aufgefangen wurde. Im nächsten Jahr gibt es erneut eine Tarifverhandlung. Hier zeichnet sich ab, dass ein Abschluss um die 10% angestrebt wird. Gleichzeitig haben wir die Inflation und die Energiekosten steigen enorm. Für 2023 passt die Stadt Köln nach aktuellem Stand ihren Betriebskostenzuschuss aber nur um 1,2% an.
Für den Träger und auch die AHK bedeutet dies, es wird zu massiven Einschränkungen in den Angeboten und evtl. sogar zu Personalabbau kommen müssen. Der einzige Ausweg aus dieser Situation wäre, wenn die Stadt Köln doch den Betriebskostenzuschuss mindestens auf die Höhe der Tariferhöhungen anpassen würde.
In den nächsten Wochen werden wir euch zu dieser Situation weiter informieren. Auch sind wir auf eure und Ihre Unterstützung angewiesen, damit grundsätzlich die Strukturen der offenen Kinder- und Jugendarbeit und auch die bestehenden Strukturen der AHK nicht zerschlagen werden. Im nächsten Jahr werden wir dadurch auch noch einmal zwingender auf die Unterstützung verschiedener Förderer angewiesen sein.

Für dieses Jahr möchten wir uns für die Unterstützung der Angebote ganz herzlich bedanken bei:

AGOT – Vielfalt wir leben sie
Albrecht von Dewitz Stiftung
Bezirksvertretung Kalk
Bezirksjugendpflege der Stadt Köln
Demokratie Leben
DKJS – Aufleben
Ein Herz Lacht
Gaming Aid
JaBe Stiftung für Kinder und Jugendliche
Deutsches Kinderhilfswerk
Let´s Play for Charity
LVR
Stadt Köln mit „Aufholen nach Corona“
Stärker mit Games
Quartiersmanagement Starke Veedel – starkes Köln
Kämpgen Stiftung

Wir wünschen allen schöne Weihnachten und ein guten Rutsch in das neue Jahr.

Das Team der AHK

SAISON- ERÖFFNUNGS-JAM WAS FINDET IN DEN OSTERFERIEN STATT?